Endlich wieder Kurzwelle :-)

Im ARC-Büro hängen Listen für verschiedene Spezialisten aus, bei denen man vor der Abfahrt noch einen Termin zur Behebung von Problemen oder zur Installation neuer Geräte vereinbaren kann. Schon seit letzter Woche standen wir bei yachtfunk.com auf dem Zettel 🙂 Leider hatten aber die Boote der ARC+ Vorrang. Nachdem diese gestern Las Palmas den Rücken gekehrt hatten, sind wir endlich an der Reihe. Direkt am Montagmorgen war es dann soweit. Pünktlich um neun Uhr klopfte Jörg an die Bordwand und nach einem Kaffee gingen die beiden Herren an die Arbeit.

Ich zog mich währenddessen sicherheitshalber in den Salon zurück und widmete mich der Planung unserer weiteren Reise. Auf meiner To-Do-Liste stand nämlich noch die Anschaffung einiger Gastlandflaggen. Daher sollte man dann schon mal überlegt haben, in welche Länder und zu welchen Inseln man eigentlich noch segeln würde 🙂

Draußen kümmerten sich die Herren zuerst um unsere Achterstagantenne.

12241321_932135826880655_2788174343808816875_n

Nach einem Ausflug in die Höhe, verschwand Jörg dann in den Tiefen unserer Backskiste. Hier musste die Erdung mittels Groundpaint großflächig aufgetragen werden.

12227828_932135870213984_1224071521995880778_n

Dann mussten natürlich noch diverse Kabel verlegt, der Tuner und letztendlich das Gerät angeschlossen werden. 10000 Sachen, von denen ich wirklich gar keine Ahnung habe. Gut, dass wir eine Profi an Bord hatten.

Gegen Abend gab unsere Anlage dann die ersten Lebenszeichen von sich 🙂

12191504_932135876880650_6231067346309216748_n

Die ersten Sprachverbindungen waren trotz der störenden Hafenumgebung (zu viele Masten und große Frachter verursachen wohl ein großes Störfeld) sehr vielversprechend. So riefen wir auch gleich ein Wetterfax aus Hamburg ab, das wenig später in sehr guter Qualität auf dem Rechner zu bewundern war. Eine Sprechunkverbindung über 3500 Kilometer nach Dresden funktionierte sogar zum Erstaunen des Fachmannes aus dem Hafen heraus perfekt mit einer Signalstärke von 9,5, was aussergewöhnlich hoch ist! Auch unser Pactor-Modem, das wir zum versenden und abrufen von Email benutzen, wurde abschließend getestet 🙂 Die Übertragungsraten waren ebenfalls sehr hoch und so dürft Ihr Euch wieder auf Emails von uns freuen, wenn wir auf hoher See unterwegs sind 🙂 Mal wieder ist es Yachtfunk.com gelungen eine hervorragende Installation zu liefern. Es ist schon die zweite Intsallation, die so gut funktioniert 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.