Auf Entdeckungstour

Dietmar war ja immer schon gut für verrückte Ideen zu begeistern. Da war ich nicht überrascht als er mir eröffnete, dass wir heute Abend mit Marco und Ester zu einer kleinen Erkundungstour auf der SUMMER aufs Meer hinaus fahren würden.

Marco hatte in seiner Seekarte einen Spot vor der Küste entdeckt, der sich in nur zwanzig Meter Wassertiefe befinden sollte. Ringsherum ist diese Erhebung  aber umgeben von über 130 Meter tiefem Wasser.  Was sich wohl hinter dieser unscheinbaren Tiefenangabe versteckt? Ein beeindruckender und natürlich fischreicher Unterwasserberg mit optimaler Tauchlandschaft? Ein unbekanntes Wrack als neuer Tauchspot? Das wollten wir herausfinden 🙂

Unsere SUMMER ist ja mit Sonar ausgestattet, das mit Hilfe von DownVision ganz tolle Unterwasserbilder generieren kann.

Italy%20screen%20capture.jpg
(Bild: www.raymarine.com)

So brachen wir am frühen Abend zu Viert auf. Draußen erwarteten uns tolle Segelbedingungen mit angenehmer, leichter Brise und fast keine Welle. Nach gut eineinhalb Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel. Als wir den Wegepunkt überfuhren, sahen wir…..nichts, überall über 130 Meter Wassertiefe :-(. Auch als wir eine kleine Runde um dem Punkt herum drehten, blieb die Wassertiefe unverändert.

So hatten wir leider keinen tollen und neuen Tauchplatz entdeckt, der dann sicher unseren Namen getragen hätte, aber der außergewöhnliche Segelausflug hatte allen viel Spaß gemacht. Auf dem Rückweg gab Dietmar sogar das Steuer aus der Hand und unsere Tauchlehrer präsentierten sich als talentierte Segelschüler 🙂

KHX_0727.jpg

KHX_0758.jpg

So ließen wir uns durch die Gegend kutschieren und genossen den Sonnenuntergang mit dem Blick auf die schroffe Vulkanküste. Kurz bevor es Dunkel wurde, lagen wir wieder auf unserem angestammten Liegeplatz.

KHX_0772.jpg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.