Lebenszeichen aus dem Norden der USA

Ihr braucht Euch keine Sorgen machen – wir leben noch 🙂 Und bald wird auch der Blog wieder zum Leben erwachen. Nach der langen und anstrengenden Zeit in Kuba waren wir ziemlich urlaubsreif und haben uns auf den Bahamas erst einmal eine Pause gegönnt. Glasklares Wasser, weiße Strände und viel Zeit mit Freunden und Besuch. So verflog die Zeit viel zu schnell und Anfang Juni machten wir uns auf den Weg nach Maine. Der Weg in Richtung Norden war anstrengend und schwerer als erwartet, aber letztendlich erreichten wir letzten Freitag unser Ziel: die HINCKLEY-Werft in Southwest Harbor. Bevor es mich morgen nach Deutschland zurück verschlägt, gab es noch einiges zu erledigen und viel Schönes zu entdecken. Dietmar wird noch eine Woche hier bleiben und unsere CESARIANA für die bevorstehenden Arbeiten vorbereiten, bevor er auch nach Deutschland fliegt. Soweit ein kurzes Update aus dem wunderschönen Maine. Von Deutschland aus werde ich die Lücken im Blog so schnell wie möglich füllen und Euch auch wieder mit vielen Bilder von den tollen Plätzen, die wir besucht haben, versorgen 🙂

Ein Gedanke zu „Lebenszeichen aus dem Norden der USA

  1. Es freut uns zuhören, das Ihr gut Southwest Harbor angekommen seid,
    und wenn man den Bericht von Euch liest, habt Ihr viel Gutes, aber auch stressige
    Abendteuer erlebt, also da ist jetzt Erholung angesagt oder?
    Vielleicht sehen wir uns in Deutschland 2016?

    Weiterhin alles Gute bis dann…………..
    Eure Lauenburger
    Jutta & Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.